Landwirtschaft in Portugal

Landwirtschaft in Portugal

Der wohl bedeutendste Wirtschaftsbereich in Portugal ist die Landwirtschaft. Durch die seit Jahren andauernde Landflucht gleitet dieser Bereich unübersehbar in die Ineffizienz über. Viele Landwirtschaftsbetriebe werden aufgegeben bzw. in touristenreichen Regionen in Ferienwohnsitze umgebaut. Einige Betriebe werden unrenoviert zum Verkauf angeboten, die der Käufer durchaus auch als Alterswohnsitz herrichten kann. Die Landwirtschaft macht nur etwa 5% des Bruttoinlandproduktes (BIP) aus, obwohl mehr als 15% aller Arbeitskräfte in diesem Bereich tätig sind.

Mehr als die Hälfte der in Portugal benötigten Nahrungsmittel werden aus dem Ausland importiert. Eine große Krise wurde in der portugiesischen Landwirtschaft, und da im Bereich des Mandelanbaus, durch die Konkurrenz in den Niedriglohnländern in dem Bereich des Mandelanbaus ausgelöst. Auch die Korkeichenplantagen sind davon betroffen.

Das einzige, wovon Portugal in pflanzlicher Richtung profitiert ist der Anbau von Eukalyptus. Diese Pflanze wächst verhältnismäßig schnell und dient der Zellstoffindustrie. Dies ist einer der mittlerweile wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes. Der Anbau führt zwangsläufig zur Ausbeutung des fruchtbaren Bodens. Durch den schnellen Wuchs der Pflanze laugt der Boden aus und verdrängt somit Teile der Tierwelt und auch den ursprünglichen Wald.

Mehr als ein Drittel Portugals ist bewaldet. Die daraus gewonnen Waldprodukte bzw. Früchte finden in der portugiesischen Industrie Verwendung. Die Nachfrage nach Kork, Harze und Kiefernholz ist in der letzten Zeit enorm angestiegen.

In der Portugal Landwirtschaft wird der Weinanbau groß geschrieben. Er ist DER wichtigste Landwirtschaftszweig. damit verbunden ist die Herstellung von Korken. In dieser Beziehung dient Portugal als einer der führenden Weinexporteure der Welt. Den ersten Platz in der Welt hat das Land im Export von Tomatenmark. Durch die Einnahmen in diesen Positionen können die Kosten für die fehlenden Fleisch- und Getreidevorräte durch Import fast ausgeglichen werden.

Außerdem werden noch große Erträge bei Kartoffeln, Getreide, Oliven und Tomaten erwirtschaftet.

Ein weiterer Landwirtschaftsbereich der Portugal Landwirtschaft ist die Fischindustrie. Lange Küsten und reiches Fischvorkommen begünstigen diesen Zweig. Um die Nahrungsversorgung hier zu sichern, werden in Küstennähe Thunfisch, Sardellen und Sardinen gefangen. Des Weiteren Kabeljau im Nordatlantik.

In den letzten Jahren ist die Fischindustrie stark gewachsen. Die Produkte werden mittlerweile in die ganze Welt exportiert.



Copyright (c) 2012 by www.ict-ccast.eu. Alle Rechte vorbehalten.